NavCert & Flughafen Braunschweig-Wolfsburg – Eine erfolgversprechende Partnerschaft

Der Niedersächsische Staatssekretär für Digitalisierung, Stefan Muhle, eröffnet formell die Kooperation zwischen der NavCert GmbH und der Flughafen Braunschweig-Wolfsburg GmbH zur Nutzung des Flughafens bei der Bewertung von UAS nach der delegierten Verordnung EU 2019/945.

Am 10. August 2022 eröffnete der Niedersächsische Staatssekretär für Digitalisierung, Stefan Muhle, formell die Kooperation zwischen der NavCert GmbH und der Flughafen Braunschweig-Wolfsburg GmbH zur Nutzung des Flughafens für die Durchführung der Bewertung von UAS nach der delegierten Verordnung EU 2019/945 durch die NavCert GmbH.

Damit bietet NavCert Herstellern und Dienstleistern eine Lösung für die geforderte Vorprüfung und Typprüfung/Zertifizierung von UAS als formalen Nachweis, der den Vertrieb und die Nutzung des UAS innerhalb des europäischen Hoheitsgebiets ermöglicht. Diese Dienstleistungen werden UAS-Lieferanten in Niedersachsen, in Deutschland und außerhalb stärken.

Müssen Sie ebenfalls sicherstellen, dass Ihr UAS die Anforderungen der DR 2019/945 inkl. der EN 4709 Serie erfüllt? Zögern Sie nicht und schicken Sie Ihre Anfrage an info[at]navcert.de.

“Die zukünftige Nutzung des Flughafens Braunschweig Wolfsburg für die Zertifizierung von Drohnen ist ein weiterer zukunftsweisender Schwerpunkt für unseren Flughafenbetrieb” unterstreicht Herr Michael Schwarz, Geschäftsführer Flughafen Braunschweig-Wolfsburg GmbH. “Wir freuen uns darauf mit unserer Flughafeninfrastruktur NavCert als wichtiger Systempartner zu unterstützen! „Die Kompetenzen von NavCert wurden bereits mehrmals durch die Akkreditierung durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) bestätigt. Diese wurde im Jahr 2022 mit der formalen Benennung als Notifizierte Stelle (NB 2603) durch das Luftfahrtbundesamt (LBA) bekräftigt.

Die NavCert GmbH gehört nun zu den wenigen Firmen, die diese verpflichteten Konformitätstests durchführen dürfen. NavCert stellt sein spezifisches Know-how gerne weiterhin in Europäischen Gremien aktiv für die Erstellung der Normenreihe EN 4709 zur Verfügung. Ziel der Bereitstellung unseres Know-hows und unserer Investitionen in die Erbringung dieser Dienstleistungen ist es, dazu beizutragen, einen sicheren Einsatz von UAS-Lösungen in unserer Gesellschaft zu ermöglichen. Wir freuen uns, dass wir jetzt auch den Flughafen Braunschweig-Wolfsburg dafür nutzen können, um dieses Ziel zu erreichen und damit die Position des Landes Niedersachsen ausweiten können“, sagt Marcel Visser, Geschäftsführer der NavCert GmbH.

„Die Zusammenarbeit zwischen dem Flughafen Braunschweig-Wolfsburg und NavCert ist ein weiterer wichtiger Baustein, Niedersachsen zu einem weltweit führenden Standort für Drohnentechnologien, -anwendungen und -tests zu entwickeln. Durch die Kooperation wird das entstandene Netzwerk rund um UAS gestärkt und ausgebaut. In dem aktuellen Stadium, in dem sich die technologische Entwicklung befindet, ist dies das allerwichtigste: Austausch,voneinander Lernen und Zusammenarbeit über Sektoren hinweg“, so der Niedersächsische Staatssekretär für Digitalisierung, Stefan Muhle.

Drohnen, unbemannte Flugzeugsysteme oder UAS (Unmanned Aircraft Systems) genannt, werden heute zu einem alltäglichen Anblick. Da sich der Einsatz für fotografische und Freizeitnutzung auf kritischeren, wirklich unbemannten Anwendungen für Landwirtschafts-, Wartungs- oder andere Anwendungen ausdehnen wird, ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Sicherheit von diesen Systemen gewährleistet ist. Während die meisten Drohnenanwendungen noch keine Zertifizierung auf europäischem Gebiet erfordern, wird sich dies bis zum 1. Januar 2024 ändern.


Über Flughafen Braunschweig-Wolfsburg GmbH

Der Flughafen Braunschweig Wolfsburg ist einer der beiden Verkehrsflughäfen des Landes Niedersachsen. Mit seiner 2300m langen Start- und Landebahn können Flugzeuge bis max. Airbus A321 abgefertigt werden. Der Flughafen Braunschweig Wolfsburg wird primär für Forschungsflüge und Geschäftsflüge genutzt. Zudem finden Schulungsflüge, Allgemeine Luftfahrt und Segelflüge statt.


Über NavCert GmbH

Die NavCert GmbH führt seit 2006 erfolgreich unabhängige Bewertungen, freiwillige Zertifizierungen und EU-Baumusterprüfungen von GNSS-Systemen und -Lösungen durch. Im Jahr 2012 wurde NavCert als ISO 17025-Labor durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkks) akkreditiert. Seit April 2022 ist NavCert zusätzlich zu eine Notifizierte Stelle (NB 2603) für die EU-Baumusterprüfung von UAS nach der Europäischen Verordnung EU DR 2019/945 berufen worden. Darüber hinaus wurde NavCert im Juli 2022 zum Vorsitzenden der Koordinierungsgruppe der europäischen benannten Stellen für UAS gemäß der Delegierten Verordnung 2019/945 gewählt. Weitere Informationen zu NavCert finden Sie unter: https://www.navcert.de/zertifizierung/zertifizierung-uas/ oder schreiben Sie uns eine E-Mail: info[at]navcert.de.

Kommentare sind geschlossen.